Zum internen Bereichanmelden
Sie sind hier:

News

13. Mär 2017

ÖROK-Empfehlung Nr. 55 "Für eine Stadtregionspolitik in Österreich" (Februar 2017)

Die ÖROK-Empfehlung Nr. 55 "Für eine Stadtregionspolitik in Österreich" greift erstmals das Thema der Kooperation in den bereits eng verflochtenen Stadtregionen auf und benennt in sechs Abschnitten Ansatzpunkte für die stärkere Beachtung dieser Regionen im politischen Handeln aller ÖROK-Partner.

Hintergrund | Kontext

Von der Österreichischen Raumordnungskonferenz ÖROK wurde mit dem Österreichischen Raumentwicklungskonzept ÖREK 2011 ein strategischer Handlungsrahmen für die langfristige räumliche Entwicklung in Österreich verabschiedet.

Die Umsetzung des ÖREK 2011 erfolgt im Rahmen von ÖREK‐Partnerschaften. Dabei nehmen ÖROK‐Mitglieder sowie weitere relevante Akteure die Umsetzung eines oder mehrerer Aufgabenbereiche in Projektarbeitsgruppen vor. Die Kernanliegen des ÖREK 2011 werden damit Schritt für Schritt bearbeitet.

Die ÖREK‐Partnerschaft Kooperationsplattform Stadtregion hat beim „3. Stadtregionstag“ im November 2015 in Wien mit der Agenda Stadtregionen in Österreich und deren Eckpunkten, Zielen, Maßnahmen und Praxisbeispielen eine Handlungsbasis für eine österreichische Stadtregions‐ und Agglomerationspolitik vorgestellt.

Mit einer ÖROK‐Empfehlung wollen nun alle ÖROK‐Mitglieder – Bund, Läder, Stäte und Gemeinden – gemeinsam Schwerpunktsetzungen und Priorisierungen im Hinblick auf die Agenda Stadtregionen vornehmen. Die vorliegende ÖROK-Empfehlung Nr. 55 „Für eine Österreichische Stadtregionspolitik“ soll auch als breiter Handlungsrahmen für die Positionierung Österreichs in der Europäschen Raum‐ und Stadtentwicklungspolitik dienen.

zurück zur Übersicht