Zum internen Bereichanmelden
Sie sind hier:

News

13. Jun 2017

Kundmachung über die Auflegung des Entwurfs der ersten Fortschreibung des Örtlichen Raumordnungskonzepts ÖROKO 2.0

Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Innsbruck hat in seiner Sitzung vom 24.05.2017 gemäß § 64 Abs. 1 u. 3 Tiroler Raumordnungsgesetz 2016 - TROG 2016, LGBl. Nr. 101, in Verbindung mit § 6 Tiroler Umweltprüfungsgesetz - TUP, LGBl. Nr. 34/2005, zuletzt geändert LGBl. Nr. 130/2013, beschlossen, den Entwurf der ersten Fortschreibung des örtlichen Raumordnungskonzeptes der Landeshauptstadt Innsbruck während sechs Wochen, zur öffentlichen Einsichtnahme im Stadtmagistrat Innsbruck aufzulegen.

Entwurf der 1. Fortschreibung des Örtlichen Raumordnungskonzepts (ÖROKO) der Landeshauptstadt Innsbruck, Nr. ÖROKO 2.0, Bereich Gesamtstadt (als Fortschreibung des ÖROKO 2002) (gem. § 31a TROG 2016).

Im Rahmen des Auflegungsverfahrens erfolgt die Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 6 Abs. 1 TUP.

Link zur Kundmachung.

 

Ort und Zeit der Einsichtnahmemöglichkeit (§ 6 Abs. 4 lit. b TUP):

Die 6-wöchige Auflage erfolgt vom 12.06.2017 bis einschließlich 24.07.2017.

Die maßgeblichen Unterlagen – Verordnungstext inklusive Anhang Maßnahmentabelle, Pläne, Erläuterungsbericht, Bestandsaufnahme und Umweltbericht – liegen während der Auflagefrist Mo bis Fr 08:00 – 10:00, Mo und Do 14:00 - 16:00 Uhr im Rathaus, Maria-Theresien-Straße 18, 6020 Innsbruck, Magistratsabteilung III, Amt für Stadtplanung, Stadtentwicklung und Integration (4. und 5. Stock), zur Einsichtnahme auf und sind im Internet unter oeroko.innsbruck.gv.at einzusehen. Termine sind nach telefonischer Vereinbarung (0512 – 5360 5151) möglich. Ergänzend finden vier öffentliche Informationsveranstaltungen statt.

Hinweis (§ 6 Abs. 4 lit. c TUP):

Jedem/Jeder steht das Recht zu, bis spätestens eine Woche nach Ablauf der Auflagefrist (31.07.2017), eine schriftliche Stellungnahme zum Entwurf abzugeben.

zurück zur Übersicht