Zum internen Bereichanmelden
Sie sind hier:

News

2. Nov 2017

ÖROK-Empfehlung Nr. 55 "Für eine Stadtregionspolitik in Österreich. Ausgangslage, Enpfehlungen & Beispiele" (August 2017)

Mit der Veröffentlichung der ÖROK-Empfehlung Nr. 55 im Februar 2017 ist es gelungen, erstmals das Thema "Stadtregionen" auf politischer Ebene der ÖROK zu platzieren. In der Verwaltung zahlreicher Städte und Gemeinden ist gemeindeübergreifende Kooperation bereits Realität und wird zum Teil auch von Landesseite unterstützt, aktuell etwa durch die Förderschienen der Bundesländer Oberösterreich und Steiermark im Rahmen des IWB/EFRE-Programms. Diese Bemühungen finden nun auch Widerhall in der vorliegenden ÖROK-Empfehlung und sollen weitere AkteurInnen ermuntern, diesen Weg zu beschreiten.

Vielmehr noch als der Prozess der Erstellung werden die vielen Schritte zur Umsetzung – die nun in den Händen der ÖROK-Mitglieder liegen – Abstimmung, Konsensfindung und ein gutes Maß an Überzeugungsarbeit brauchen. Ein grundlegender Schritt ist dazu mit der Vereinbarung der Empfehlung auf Ebene der ÖROK gesetzt – wir würden es daher sehr begrüßen, wenn zahlreiche Schritte auf Basis dieser Grundlage folgen. Bereits getätigte und bestehende Initiativen sowie eine große Anzahl an Umsetzungsprojekten in den Gemeinden und Regionen zeigen auf, wie die Umsetzung gelingen und eine gemeinsame Richtung eingeschlagen werden kann.

In der nunmehr vorliegenden Broschüre vom August 2017 finden Sie nach einem einleitenden „rahmengebenden“ Artikel, die ÖROK-Empfehlung Nr. 55 „Für eine Stadtregionspolitik in Österreich“ im Originaltext. Daran anschließend sind erläuternde Beispiele angeführt, die einen kleinen Teil von Anwendungsmöglichkeiten aufzeigen.

  Auf der Seite "Die Region / ÖROK-Empfehlung Nr. 55 - Stadtregionspolitik" können Sie die Broschüre vom August 2017 downloaden.

zurück zur Übersicht