Zum internen Bereichanmelden
Sie sind hier:

News

28. Mai 2022

Mai 2022: Neuwahl im Planungsverband Innsbruck und Umgebung

Obmann Thomas Öfner wiedergewählt, Vorstand konstituiert.
Neue Broschüre Radfahren vorgestellt.

Neu-Konstituierungen nach der Gemeinderatswahl abgeschlossen

Nach den Gemeinderatswahlen müssen auch die zahlreichen Gemeindeverbände neu konstituiert werden. Mit der Wahl der Obleute und dem Verbandsausschuss (entspricht dem Vorstand) im größten Planungsverband Innsbruck und Umgebung (PIU) wurde gestern der Reigen der zahlreichen Neukonstituierungen im Tiroler Zentralraum abgeschlossen.

Der PIU setzt sich aus den Planungsverbänden 14 bis 19 (PV) und der Stadt Innsbruck zusammen und soll die Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt und zwischen den Gemeinden rund um Innsbruck fördern. Er sieht sich quasi als Dach der einzelnen PV und Bindeglied zur Landeshauptstadt. Wie bisher bilden die Obleute der Planungsverbände 14 bis 19 sowie Bürgermeister Georg Willi und Vizebürgermeister Johannes Anzengruber den Verbandsausschuss – die Obleute der PV 14 bis 19 wurden in den letzten Wochen ihrerseits in ihren Planungsverbänden gewählt.

Obmann Thomas Öfner wiedergewählt

Seit der Übergabe der Obmannschaft von Bgm. Georg Willi im Dezember 2020 hat der Zirler Bürgermeister das Amt des PIU-Obmanns inne. Er wurde gestern einstimmig wiedergewählt – ebenso wie Bgm. Christian Härting aus Telfs als Obmann-Stellvertreter und der gesamte Verbandsausschuss.

Für Bgm. Öfner „ist es nicht selbstverständlich, dass ein Bürgermeister einer Landgemeinde Obmann ist“. Da ihm der direkte Austausch mit den Stadtverantwortlichen ein Herzensanliegen ist, bietet der PIU dafür die optimale Plattform, in der auf kurzem Wege Fragen abgestimmt und Projekte entwickelt werden. „Ich danke allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern für ihr Vertrauen. Wie bisher werden wir die zahlreichen Herausforderungen in konstruktiver Zusammenarbeit lösen.“

Für diese Herausforderungen und Projekte ist der PIU gut aufgestellt: mit der Geschäftsstelle, betreut von der Arge GemNova-beratung krismer, stehen ihm zwei ausgewiesene Experten in Sachen Gemeindekooperation zur Seite. Diese betreuen derzeit mehrere spannende Projekte: von der Begleitung der Einreichung, Vereinsgründung und Strategieerstellung für die Leader-Region Innsbruck Land (Leader ist ein EU-Förderprogramm) über ein Projekt zu den illegalen Downhill-Trails im direkten Umfeld von Innsbruck bis zu einem Benchmark für die kommunale Kinderbetreuung und einer regionalen Bürgerkarte, die als Zutrittssystem zu vielfältigen Leistungen der Gemeinden und übergreifend angedacht ist. Zu allen Projekten wurden die Bürgermeister:innen in der Verbandsversammlung auf den neuesten Stand gebracht.

Anlagen: 

Foto der 23. Verbandsversammlung PIU mit Obmann Thomas Öfner und Obmann-Stellvertreter Christian Härting in der Mitte (Fotorechte: © PIU)

Allgemeinde Information: 

Der PIU besteht aus 42 Gemeinden, von St. Sigmund im Sellrain mit 175 Einwohner:innen bis zur Landeshauptstadt Innsbruck mit 135.000 Innsbrucker:innen.

Weitere Informationen: www.piu.gv.at

Für Rückfragen:

Obmann Bgm. Mag. Thomas Öfner, 0664/887 878 97
Geschäftsstelle des PIU: Arge GemNova / beratung krismer, 
Mag. Rainer Krismer, 0699/1788 8802, Mag. Norbert Pfleger, 0660/7045 231

Zirl / Innsbruck, 24.5.2022

 

zurück zur Übersicht